Google Chrome 24 mit MathML-Unterstützung veröffentlicht



Google Chrome hat sich in wenigen Jahren zu einem der meistbenutzten Webbrowser entwickelt. Alle paar Monate erscheint eine neue Version und mit dem neusten 24-ten Version beherrscht Chrome endlich auch den MathML-Standard. Über die Wichtigkeit von MathML habe ich bereits hier geschrieben. Damit lassen sich mathematische Formeln ohne zusätzliche Plugin direkt als XML-Code in HTML einbinden.

Damit ist auch die zeitabhängige Schrödingergleichung für Google Chrome kein Problem. Ganz ohne Grafiken, anpassbar an das Webdesign und auch skalierbar.

itΨr,t=22m+Vr,tΨr,t

Die Formeln können mit einem visuellen Editor (z.B. von Wiris) erstellt und später auch bearbeitet werden.

In meinem Blog wird der MathML-Code über das Plugin MathJax dargestellt. Dies macht die Darstellung Webbrowser-unabhängig.




6 Kommentare zu “Google Chrome 24 mit MathML-Unterstützung veröffentlicht”

  1. Julianam 18. April 2013 um 20:37 Uhr

    Was mir nur noch fehlt, ist die Möglichkeit zum Kopieren und eine einfachere Festsetzung der Schriftart.

  2. Maximam 18. April 2013 um 21:11 Uhr

    Du meinst den Code kopieren? Geht doch über über das Rechtsklick-Menü.

    Mit der Schriftartfestlegung habe ich mich noch nicht beschäftigt, sollte aber auch gehen.

  3. Julianam 18. April 2013 um 21:15 Uhr

    Bei mir nicht mit Chrome. Als was gerendert, MathML, SVG oder CSS?

    Ja, die Schriftart lässt sich ersetzen. Ich hatte mich dazu schon mal eingelesen. Es ist aber recht aufwendig/umständlich.

  4. Maximam 19. April 2013 um 14:27 Uhr

    Bei mir im Blog? Es funktioniert mit IE,Chrome und FF ohne Probleme.
    Ich verwende Standardeinstellungen, MathJax kümmert sich selbst um den Render-Modus.

  5. Julianam 20. April 2013 um 10:43 Uhr

    Ich glaube, wir meinen zwei verschiedene Dinge. Also Strg + C funktioniert, aber mit fehlt die Auswahl bei Markierung. Also markieren, rechte Maustaste und dann kopieren, wie halt bei normalem HTML. Wäre sinnvoll.

  6. Maximam 21. April 2013 um 09:58 Uhr

    Ja das meine ich doch. Rechtsklick auf die Gleichung und dann im Menü auf „Show Math As“. Dann hast du nur den Code für die Formel. Kannst du in Wiris-Editor eingeben und weiter bearbeiten.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

XHTML: Du kannst folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <sub> <sup>

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor solche Kommentare, die Beleidigungen oder rechtswidrige Inhalte beinhalten erst nach einer Editierung freizugeben oder kommentarlos zu löschen. Ähnliches gilt auch für Kommentare die offensichtlich nur der Suchmaschinenoptimierung dienen.